Willkommen beim Freundeskreis

Ein Verein mit langer Tradition

Unseren Schulverein gibt es bereits seit den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts. Als "Freundeskreis" leistet er seitdem am Gymnasium Rahlstedt Jahr für Jahr echte "Freundschaftsdienste". Vor einigen Jahren haben wir uns neu aufgestellt und sind jetzt ein eingetragener Verein (e.V.).  Der Freundeskreis stellt der Schule Mittel zur Verfügung für Dinge, die im Interesse der Schüler sind und im Rahmen des normalen Schul-Budgets nicht zu finanzieren wären. 


  • Lernmittel
  • Musikinstrumente
  • Mobiliar
  • Sportgeräte
  • Freizeitgeräte für die Pausen

Im Oktober 2012 beschloss der Freundeskreis, der sehr erfolgreich arbeitenden "Streicher-Gruppe" in den 5. und 6. Klassen Mittel für fünf Bratschen und ein Cello zur Verfügung zu stellen. Ebenfalls unterstützt der Verein die Kurse im Darstellenden Spiel. Auch in den Naturwissenschaften oder bei der Förderung der Lesekompetenz und Lesefreude stellt der Freundeskreis den einzelnen Fachschaften immer wieder Mittel für Anschaffungen (besondere Geräte, Bücherkisten...) zur Verfügung.


Zuschüsse zu Klassenreisen

Als Verwalter von Zuwendungen aus einer sehr verdienstvollen Stiftung, die sich die Förderung von Klassenreisen und sportlichen Aktivitäten auf die Fahne geschrieben hat, ist der Freundeskreis ebenfalls tätig. Er stellt zudem auch eigene Finanzmittel bereit, um Schülerinnen und Schülern die Teilnahme an der Klassenreise zu ermöglichen, die eigentlich nicht bezugsberechtigt für soziale Zuschüsse sind, deren Eltern aber wegen besonderer Umstände nicht in der Lage sind, eine Klassenreise vollständig selbst zu finanzieren. Niemand soll bei uns aus finanziellen Gründen an einer Klassenreise nicht teilnehmen können! Natürlich muss dem Freundeskreis die Notlage plausibel gemacht werden.


Zuschüsse zu Klassenprojekten

Auf Beschluss des Vorstandes vom 17.2.2015 werden seit 2015/2016 Projekte und Anschaffungen der Klassen und Oberstufenkurse vom Freundeskreis gefördert, wenn diese zuvor von den Klassenlehrern beantragt wurden. Pauschale Auszahlungen an die Klassenkassen entfallen. Damit wird der Kritik vieler Eltern/Mitglieder an der vorherigen Regelung Rechnung getragen. 
Zur Förderung einer Maßnahme bedarf es eines kurzen Schreibens an den Freundeskreis mit einer Beschreibung des Projekts. Da die Mittel begrenzt sind gilt: Wer zuerst beantragt, wird zuerst gefördert. Jede Klasse kann (nach den Herbstferien) einen Antrag pro Jahr stellen. Ein Vordruck im PDF-Format ist hier zu finden.


Elternbeteiligung

Wir würden uns sehr freuen, wenn sich noch mehr Eltern entschließen könnten, uns beizutreten. Den an manchen Schulen selbstverständlichen Anteil von 90-100% aller Eltern haben wir am GyRa noch lange nicht erreicht. Das ist sehr schade. Von den Segnungen dieses Vereins profitieren vor allem Ihre Kinder!